Schlagwort-Archive: Google AdWords

AdWords Landingpages überprüfen

Mein geschätzter Bürokollege Olaf Kopp gilt für mich als einer der besten AdWords Experten die ich bundesweit kenne. Neben seiner Begeisterung und Leidenschaft für das Thema gehört es auch zu seinen Stärken Schwachstellen zu erkennen und passende Lösungen zu finden.

AdWords Kampagnen und Landingpages überwachen

Wer größere AdWords Kampagnen betreibt und wohlmöglich Hunderte von Landingpages (oder auch nur Dutzende) besitzt, der läuft Gefahr das bestimmte Landingpages dauerhaft oder nur zeitweise nicht erreichbar sind. Mal ist die Seite nicht erreichbar und bei Shops kann es zudem häufig passieren, dass ein bestimmter Artikel nicht verfügbar bzw. lieferbar ist.

Laufen aber zu selben Zeit die entsprechenden Kampagnen weiter, dann wird Traffic eingekauft und zu einer 404 Fehlerseite weitergeleitet. Ich finde es gibt bessere Wege sein Geld zu verbrennen, denn dieser Besucher löst bestimmt keine Conversion aus.

Ein schönes Beispiel hierfür ist diese Anzeige aus meinem Google Account:

Eine Google AdWords Werbeanzeige in meinem Emailaccount

Der Klick auf diese Anzeige führte mich in Conversion-Nirvana 404:

404 Fehlerseite als Landingpage einer Google AdWords Anzeige

AdWords Heartbeat

Für exakt solche Fälle hat Olaf sich ein eigenes Tool entwickeln lassen, das permanent die Erreichbarkeit bzw. Verfügbarkeit der Landingpages/Produkte überwacht. Ein AdWords Landingpage Heartbeat also.

So erfahren die Mitarbeiter seiner Agentur frühzeitig über solche Vorkommnisse und können entsprechend (mit der Pausierung der Kampagnenteile) reagieren. Ein Plus für Agentur und Kunden. Für die Agentur gibt es keine Performance Einbußen und der Kunde schaltet nicht sinnlos Anzeigen auf 404 Fehlerseiten.

Klassische Werbung vs Suchmaschinenmarketing

Klassische Werbung ist auf dem absteigenden Ast. Dafür gibt es einige gute Gründe:

  • Es gibt keine genaue Möglichkeit die Effizienz (oder ineffizienz) zu tracken
  • Werbung ist zumeist unpersönlich
  • Die beworbene Zielgruppe ist in der Regel zu groß
  • Es ist sehr kostspielig
  • Es erfolgt kein „call to action“ auf den Konsumenten

Was mich immernoch überrascht, ist die hohe Anzahl an Werbetreibenden die ihr Marketingbudget in klassische Werbung investieren. Hochglanzprospekte und Kataloge für vier oder fünfstellige Summen, was könnte man mit so einem Budget im Suchmaschinenmarketing erreichen…

Gleichzeitig wird über ein schwaches ROI bei der Werbung gesprochen und dennoch macht jeder munter mit. Einige werden sich jetzt Fragen: Ist Werbung und Marketing nicht dasselbe?

Nicht ganz!

Während Werbung im klassischen Sinne Medien wie Fernsehen, Radio oder Zeitungen und Zeitschriften bedient, arbeitet man beim Marketing mehr mit Emails, Bannern und Anzeigen speziell beim Suchmaschinenmarketing. Zusätzlich bekunden beim Suchmaschinemarketing die Kunden schon durch die Eingabe eines oder mehrerer Suchbegriffe ihr konkretes Interesse an einem Thema.

Außerdem kann man beim Suchmaschinemarketing:

  • Die Wirkung von Kampagnen tracken
  • Anzeigen einfach austauschen, wenn sie nicht die gewünschte Wirkung zeigen
  • Sich an spezifische Zielgruppen wenden
  • Direkt interessierte Nutzer zu Kunden machen

Und noch viel mehr. Wer sich intensiv mit dem Suchmaschinemarketing befasst, kann durch die gezielte Steuerung und stetige Anpassung der Kampagne, einen enorm effizienten und profitablen Vertriebskanal erschließen.