Intelligente Verzahnung von Online- und Offline-Kanälen

Im Gespräch mit einem Mitarbeiter einer Werbeagentur – die wir beim Relaunch einer Kundenseite beraten – wurde mir heute Mal wieder bewußt, wie Unternehmen das Potential von Online-Marketing Kanälen unterschätzen und daraus resultierend, das volle Potential auch nicht ausnutzen.

Durch die intelligente Verzahnung der Webseite mit Offline-Aktionen lassen sich ungemein erfolgreiche Kampagnen stricken. Die Webseite ist heute nicht mehr nur eine reine Informationsquelle oder ein weiteres Mittel zur Markenbildung bzw. Selbstdarstellung.

Die Interaktion mit dem Kunden auf einer Webseite sollte dabei über das Bloße ausfüllen des Kontaktformulars hinausgehen. Nun bieten nicht alle Geschäftsfelder diese Möglichkeit. Aber genauso wie wir bei einer Kampagne für Pirelli die Interaktion der User mit der Händlersuche als primäres Ziel vor Augen hatten (es gab und gibt keine firmeneigenen Onlineshop für den direkten Abverkauf), versuchen wir bei allen Kunden diese Interaktionsmöglichkeiten zu finden und zu fördern.

Bei einer Internetpräsenz für ein inhabergeführtes und selbständiges Vier-Sterne Hotel in einer Touristenhochburg, haben wir beim Relaunch neben dem obligatorischen Routenplaner und direktem Reservierungsmöglichkeiten, auch auf die Integration von weiteren Möglichkeiten gesorgt.

Dazu gehörte u.a. die Einbindung von einem der führenden Bewertungssystemen auf der Webseite und die aktive Bewerbung dieser Bewertungsmöglichkeit in der eigenen Hotel-TV Präsentation. Dazu muss man sagen, dass schon das Gästebuch des Hotels vor ausgezeichneten Bewertungen strotzte. Zugriffszahlen des hauseigenen W-LAN Netzes belegten zudem, dass die Besucher des Hauses auch vermehrt dieses Bewertungsportal aufriefen.

Ziel der Verzahnung sollte es immer sein, die positive Wirkungen der Offline-Massnahmen auf die passenden Online-Kanäle zu übertragen und umgekehrt. Und um bei dem Kundenbeispiel zu bleiben: Was bringt es mir, dem Besucher im Web Appetit auf ein Produkt zu machen, ihn aber im Anschluss keine Wege zur Beschaffung aufzuzeigen?