Archiv der Kategorie: SMM

Freunde kann man nie genug haben

Es ist ja schön wenn man Freunde hat, hat man zudem viele Freunde ist man gesegnet!

Das dachte sich wohl auch Facebook und präsentiert mir beim Besuch einer Webseite – mit dem entsprechenden FB Plugin – Freunde von mir gleich zweimal!

Facebook Plugin bei der Anzeige von duplizierten Freunden

Ob das ein kleiner Bug im Plugin ist oder das Plugin ansonsten keine zehn Personen anzeigen konnte, sei mal dahin gestellt. Vielleicht wollte mir das Plugin auch nur ins Gedächtnis rufen, das ich mich schon lange nicht mehr bei Basti gemeldet habe und das nachholen sollte;-)

Die Niederländer

Die Niederländer: Bei uns bekannt für ellenlange Kolonnen von Wohnwagen und leckeren Käse, haben nun ein weiteres Attribut hinzubekommen: Social Media Maniacs

Nach einer Studie von comScore zum Thema Social Media in den Niederlanden gelangt man zum Schluss, dass ein Viertel der Niederländer über Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook vernetzt sind. Das bedeutet im Umkehrschluss in jedem vierten Wohnwagen twittert jemand!

Die Niederlande sind auch noch einer der wenigen Staaten, wo ein einheimisches soziales Netzwerk (Hyves) mehr Marktanteile besitzt, als die restliche Konkurrenz wie: Facebook, Twitter und Linkedin. Wobei man erwähnen muss, das Facebook im Jahresvergleich seine Marktanteile nahezu verdoppelt hat und auch Twitter und Linkedin verzeichneten Zuwächse von 67 und 70 %.
Man kann also davon ausgehen, dass die marktbeherrschende Stellung von Hyves nicht von Dauer sein wird…

Zehn goldene Regeln für das Social Media Marketing

Für meinen letzten Online-Marketing Workshop bei der TUI Deutschland GmbH habe ich 10 Regeln für das Social Media Marketing zusammengefasst, die ich meinen Lesern auch präsentieren möchte.

Die 10 Regeln des Social Media Marketings

  1. Öffnen Sie sich und lassen Sie den Dialog zu. Auch wenn das bedeuten mag, dass sie mitunter gewisse Details oder exklusive Inhalte preisgeben müssen.
  2. Schaffen Sie immer einen konkreten Mehrwert. Die Nutzer möchten nicht nur unterhalten, sondern auch informiert, beschenkt im Klartext: begeistert werden. Das Verhältnis von Inhalt, Nutzen und Spaß muss ausgewogen sein.
  3. Wahren Sie Ihre Authentizität und verlieren sie nicht ihre Glaubwürdigkeit indem sie von der Wahrheit abweichen.
  4. Sorgen Sie für schnelle Reaktionszeiten auf Kommentare und Fragen von Nutzern. Bereits 24 Stunden reichen aus, um ein Flächenbrand im Internet auszulösen.
  5. Suchen sie das Gespräch mit der Community. Stellen Sie Fragen oder geben sie ihr Möglichkeiten zum mitgestalten.
  6. Sprechen Sie stets mit den Nutzern auf Augenhöhe und gehen sie auch auf kritische Äußerungen oder Kommentare sachlich ein.
  7. Unumgänglich für Unternehmen ist die Entwicklung einer sozial Media Policy als Rahmen für die Integration von Mitarbeitern in die Diskussion.
  8. Entwickeln sie einen Krisenplan für den Fall von negativen Entwicklung.
  9. Wahren sie stets die Persönlichkeit- und Urheberrechte.
  10. Besitzt man mehrere Kanäle auf unterschiedlichen Plattformen müssen diese Vernetzt werden.