Akismet birgt Abmahngefahr

Wie im Blog von WordPress Deutschland berichtet, birgt der Einsatz des Antispam Tools Akismet die Gefahr von Abmahnungen hinsichtlich des Datenschutzes. Der Grund: Akismet speichert eine Vielzahl von eindeutig zuordnerbaren Benutzerdaten (nach deutschen Gesetzen verboten) und speichert diese auch noch auf Servern in den USA (auch unzulässig).

Die Gründe sind also sehr ähnlich mit den Vorwürfen mit denen auch Google Analytics zu kämpfen hat. Um die Gefahr von Abmahnungen zu verringern, bietet es sich an die Datenschutzerklärung der Webseite bei Verwendung von Akismet mit entsprechenden und darauf hinweisenden Passagen zu ergänzen oder auf andere Alternativen zurückzugreifen.

Eine gute Alternative ist http://antispambee.de/ von Sergej Müller, der auch wpSEO entwickelt hat.