Die Niederländer

Die Niederländer: Bei uns bekannt für ellenlange Kolonnen von Wohnwagen und leckeren Käse, haben nun ein weiteres Attribut hinzubekommen: Social Media Maniacs

Nach einer Studie von comScore zum Thema Social Media in den Niederlanden gelangt man zum Schluss, dass ein Viertel der Niederländer über Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook vernetzt sind. Das bedeutet im Umkehrschluss in jedem vierten Wohnwagen twittert jemand!

Die Niederlande sind auch noch einer der wenigen Staaten, wo ein einheimisches soziales Netzwerk (Hyves) mehr Marktanteile besitzt, als die restliche Konkurrenz wie: Facebook, Twitter und Linkedin. Wobei man erwähnen muss, das Facebook im Jahresvergleich seine Marktanteile nahezu verdoppelt hat und auch Twitter und Linkedin verzeichneten Zuwächse von 67 und 70 %.
Man kann also davon ausgehen, dass die marktbeherrschende Stellung von Hyves nicht von Dauer sein wird…

Intelligente Verzahnung von Online- und Offline-Kanälen

Im Gespräch mit einem Mitarbeiter einer Werbeagentur – die wir beim Relaunch einer Kundenseite beraten – wurde mir heute Mal wieder bewußt, wie Unternehmen das Potential von Online-Marketing Kanälen unterschätzen und daraus resultierend, das volle Potential auch nicht ausnutzen.

Durch die intelligente Verzahnung der Webseite mit Offline-Aktionen lassen sich ungemein erfolgreiche Kampagnen stricken. Die Webseite ist heute nicht mehr nur eine reine Informationsquelle oder ein weiteres Mittel zur Markenbildung bzw. Selbstdarstellung.

Die Interaktion mit dem Kunden auf einer Webseite sollte dabei über das Bloße ausfüllen des Kontaktformulars hinausgehen. Nun bieten nicht alle Geschäftsfelder diese Möglichkeit. Aber genauso wie wir bei einer Kampagne für Pirelli die Interaktion der User mit der Händlersuche als primäres Ziel vor Augen hatten (es gab und gibt keine firmeneigenen Onlineshop für den direkten Abverkauf), versuchen wir bei allen Kunden diese Interaktionsmöglichkeiten zu finden und zu fördern.

Bei einer Internetpräsenz für ein inhabergeführtes und selbständiges Vier-Sterne Hotel in einer Touristenhochburg, haben wir beim Relaunch neben dem obligatorischen Routenplaner und direktem Reservierungsmöglichkeiten, auch auf die Integration von weiteren Möglichkeiten gesorgt.

Dazu gehörte u.a. die Einbindung von einem der führenden Bewertungssystemen auf der Webseite und die aktive Bewerbung dieser Bewertungsmöglichkeit in der eigenen Hotel-TV Präsentation. Dazu muss man sagen, dass schon das Gästebuch des Hotels vor ausgezeichneten Bewertungen strotzte. Zugriffszahlen des hauseigenen W-LAN Netzes belegten zudem, dass die Besucher des Hauses auch vermehrt dieses Bewertungsportal aufriefen.

Ziel der Verzahnung sollte es immer sein, die positive Wirkungen der Offline-Massnahmen auf die passenden Online-Kanäle zu übertragen und umgekehrt. Und um bei dem Kundenbeispiel zu bleiben: Was bringt es mir, dem Besucher im Web Appetit auf ein Produkt zu machen, ihn aber im Anschluss keine Wege zur Beschaffung aufzuzeigen?

45 Experten zum Thema SEO für KMUs

Hier einmal gebanntes Knowledge zum Thema SEO für KMUs. 45 SEO-Experten äußern sich auf dem DIYSEO Blog zum Thema welche Fehler man als Seitenbetreiber oder „Small Business Owner“ machen kann und/oder wie man sie vermeidet.

Neben Rand Fishkin und Michael Gray geben noch viele weitere SEO Größen (überwiegend aus den USA) Tipps was kleinere Seiten und Seitenbetreiber bei der Suchmaschinenoptimierung beachten sollten.

Den besonders für diese Klientel ist SEO oftmals ein probates Mittel um gegen die „Große“ Konkurrenz aus dem Offline-Bereich zu bestehen.
Leider ist der Post auf englisch.

Kleine Linkbuilding-Kunde

Links sind immer noch ein bedeutender Faktor für die Wertigkeit einer Webseite (auch nach Panda). Damit meine ich aber explizit nicht den PageRank einer Webseite.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, das der PageRank einer Seite kaum Einfluss über die Position der Webseite, innerhalb Suchergebnisseiten ausübt. Allenfalls für Linktausch oder beim Verkauf einer Domain spielt der PageRank eine bedeutende Rolle (Crawlrate und Crawlhäufigkeit mal außer acht gelassen). Zu sehr kann man mit dem verbotenem Mittel des Linkkaufs* seine Position innerhalb der Suchergebnisse positiv beeinflussen. Aber eben nur solange wie der gekaufte Link aktiv ist oder Google es bemerkt.

Trotzdem sind Linkbuilding und Linkaquise immer noch essenzentieller Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Für viele Seitenbetreiber und Webmaster stellt sich deswegen immer wieder die Frage nach den geeigneten Linkquellen.

Suche nach Linkquellen

Als erstes steht die Suche nach geeigneten Linkpartnern und Linkquellen an. Diese gestaltet sich wieder aller Erwartungen sehr einfach.

Dafür müssen Sie nur das das gewünschte Keyword oder die angestrebte Suchbegriffskombination bei Google eingeben und die Suchergebnisseiten nach Linkquellen durchforsten.

Google listet Ihnen nämlich bei einer Suchanfrage die Webseiten auf, deren Inhalte die größtmögliche Relevanz zu Ihrer Suchanfrage aufweisen. Also sind auch diese Webseiten alle themenrelevant zu dem/n Suchbegriff/en.

Bei der Durchsicht der Ergebnisseiten müssen sie vor allen Dingen der URL der einzelnen Ergebnisse, eine besondere Beachtung schenken.

Finden Sie beispielsweise einen Katalogseite unter den Ergebnisseiten, dann lohnt es sich auf jeden Fall die eigene Domain auch in diesem Katalog einzutragen. Ist ein Artikelverzeichnis, Social Media/News Portal, Presseportal, etc. darunter, dann gilt dasselbe.

Analyse der Backlinkstruktur von Mitbewerbern

Ein weitere Ansatz ist die Analyse der Backlinkstruktur der Mitbewerber. Auch hier gilt: Suchbegriffe eingeben, Mitbewerber (Domains) ausfindig machen die gut ranken und die Backlinkstruktur dieser Domains mit Hilfe von Yahoo! ermitteln und imitieren.

Der Königsweg

Noch ein Ansatz und mein persönlicher Liebling: Kreative neue Ideen, die Menschen dazu bringen die Inhalte zu verlinken oder zu teilen. Das ist auch der besondere Reiz meiner Arbeit, immer neue Ideen und Aktionen zu entwickeln (manchmal auch nur zu adaptieren oder zu kopieren;-), die Menschen dazu bringen die Webseiten meiner Klienten zu verlinken.

* Als Suchmaschine hat Google ein ganz besonderes Interesse daran, seinen Bewertungsmethoden und Ergebnisse nicht durch gekaufte Links manipulieren zu lassen. Darum gibt es auch die Möglichkeit Google gekaufte Links zu melden. (http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=66736)

SMX München 2011

Eine anstrengende Woche und ein entspanntes Wochenende liegen hinter mir und nun finde ich auch die Zeit einen wenig meinen Blog zu füttern.

Die letzte Woche begann mit dem Partnertreffen von serachmetrics in München, wo mein Geschäftspartner und Busenkumpel Olaf Kopp seine neue e-commerce Studie im Rahmen der Veranstaltung vorstellte.

Das Partnertreffen begann selber mit einer Keynote von Rand Fishkin und war auch durch die weiteren Studien recht informativ.

Am Dienstag waren Olaf und ich dann für das T3N Magazin unterwegs auf der SMX und berichteten jeweils von den Sessions. Die erste Keynote des Tages wurde ebenfalls von Rand abgehalten.

Mittwoch war dann der letzte Tag der SMX und des Dreamteams in München. Wieder viele spannende Sessions, wobei wir leider aufgrund unseres Fluges die letzte Session mit Markus nicht mitnehmen konnten!

Die Sessions haben mir persönlich einige Ansätze für künftig Strategien geliefert und auch einiges an Stoff für meinen Blog;-) Natürlich muss man sagen, dass auch aufgrund des „breitgestreuten“ Publikums nicht alles Sessions tief ins Detail gingen. Dennoch waren paar Schmanckerl dabei…