Google Webmaster Tools

Wie sieht Google meine Webseite? Das ist eine weitere wichtige Frage die Seitenbetreiber sehr interessiert. Hier ist Google Webmaster Tools die entsprechende Antwort.

Google Webmaster Tools

Google Webmaster Tools ist eine hervorragende Informationsquelle um zu erfahren, wie Google eine Webseite crawlt und indiziert. Gleichzeitig werden Probleme aufgezeigt, die Google beim Zugriff auf die Inhalte hatte sowie ausführliche Berichte über die Präsenz der Seiten auf Google. Aus diesen Gründen empfehle ich meinen Kunden immer die Anmeldung bei Google Webmaster Tools.

Auch aus SEO-Sicht sind die Informationen sehr bedeutend (z.B. interne Verlinkung oder Sichtbarkeit) wie dieses Video von Google beweist:

Zehn goldene Regeln für das Social Media Marketing

Für meinen letzten Online-Marketing Workshop bei der TUI Deutschland GmbH habe ich 10 Regeln für das Social Media Marketing zusammengefasst, die ich meinen Lesern auch präsentieren möchte.

Die 10 Regeln des Social Media Marketings

  1. Öffnen Sie sich und lassen Sie den Dialog zu. Auch wenn das bedeuten mag, dass sie mitunter gewisse Details oder exklusive Inhalte preisgeben müssen.
  2. Schaffen Sie immer einen konkreten Mehrwert. Die Nutzer möchten nicht nur unterhalten, sondern auch informiert, beschenkt im Klartext: begeistert werden. Das Verhältnis von Inhalt, Nutzen und Spaß muss ausgewogen sein.
  3. Wahren Sie Ihre Authentizität und verlieren sie nicht ihre Glaubwürdigkeit indem sie von der Wahrheit abweichen.
  4. Sorgen Sie für schnelle Reaktionszeiten auf Kommentare und Fragen von Nutzern. Bereits 24 Stunden reichen aus, um ein Flächenbrand im Internet auszulösen.
  5. Suchen sie das Gespräch mit der Community. Stellen Sie Fragen oder geben sie ihr Möglichkeiten zum mitgestalten.
  6. Sprechen Sie stets mit den Nutzern auf Augenhöhe und gehen sie auch auf kritische Äußerungen oder Kommentare sachlich ein.
  7. Unumgänglich für Unternehmen ist die Entwicklung einer sozial Media Policy als Rahmen für die Integration von Mitarbeitern in die Diskussion.
  8. Entwickeln sie einen Krisenplan für den Fall von negativen Entwicklung.
  9. Wahren sie stets die Persönlichkeit- und Urheberrechte.
  10. Besitzt man mehrere Kanäle auf unterschiedlichen Plattformen müssen diese Vernetzt werden.

Juhu die Verwandten sind wieder da

Seit einiger Zeit sind die verwandten Suchanfragen wieder da und mit Ihnen „Etwas Anderes“.

Die Anzeige von etwas Anderes in der Sidebar.

Nicht so eng thematisch verwandt, werden unter: „Etwas Anderes“ nun „sinnverwandte“ Suchanfragen präsentiert.

Gleichzeitig passt sich die Sidebar nun auch dynamisch an die Suchanfrage an und präsentiert entsprechend direkt weitere Optionen ohne zutun des Nutzers.

Beispiel 1:

Googlesuche zum Begriff hallo

Beispiel 2:

Nicht jeden Artikel sollte man bewerben

Tools und automatisierte Systeme sind oftmals was Feines, aber manchmal können sie auch ganz schönen Schwachsinn fabrizieren.

Amazon gehört wohl zweifelsohne zu den besten Werbekunden von Google. Zu unzähligen kommerziellen Begriffen finden sich Anzeigen des Online-Versandhauses. Das diese Arbeit (Schalten und Verwalten der Anzeigen sowie das Bieten) automatisiert von Programmen übernohmen wird, liegt dabei auf der Hand. Und was „hinten dabei rauskommt“ sieht man diesem aktuellen Beispiel sehr schön:

Google AdWords Anzeige von Amazon zur Suchanfrage Judenmord Besonders perfide wirkt hier die „Portofreie Bestellung“