Klassische Werbung vs Suchmaschinenmarketing

Klassische Werbung ist auf dem absteigenden Ast. Dafür gibt es einige gute Gründe:

  • Es gibt keine genaue Möglichkeit die Effizienz (oder ineffizienz) zu tracken
  • Werbung ist zumeist unpersönlich
  • Die beworbene Zielgruppe ist in der Regel zu groß
  • Es ist sehr kostspielig
  • Es erfolgt kein „call to action“ auf den Konsumenten

Was mich immernoch überrascht, ist die hohe Anzahl an Werbetreibenden die ihr Marketingbudget in klassische Werbung investieren. Hochglanzprospekte und Kataloge für vier oder fünfstellige Summen, was könnte man mit so einem Budget im Suchmaschinenmarketing erreichen…

Gleichzeitig wird über ein schwaches ROI bei der Werbung gesprochen und dennoch macht jeder munter mit. Einige werden sich jetzt Fragen: Ist Werbung und Marketing nicht dasselbe?

Nicht ganz!

Während Werbung im klassischen Sinne Medien wie Fernsehen, Radio oder Zeitungen und Zeitschriften bedient, arbeitet man beim Marketing mehr mit Emails, Bannern und Anzeigen speziell beim Suchmaschinenmarketing. Zusätzlich bekunden beim Suchmaschinemarketing die Kunden schon durch die Eingabe eines oder mehrerer Suchbegriffe ihr konkretes Interesse an einem Thema.

Außerdem kann man beim Suchmaschinemarketing:

  • Die Wirkung von Kampagnen tracken
  • Anzeigen einfach austauschen, wenn sie nicht die gewünschte Wirkung zeigen
  • Sich an spezifische Zielgruppen wenden
  • Direkt interessierte Nutzer zu Kunden machen

Und noch viel mehr. Wer sich intensiv mit dem Suchmaschinemarketing befasst, kann durch die gezielte Steuerung und stetige Anpassung der Kampagne, einen enorm effizienten und profitablen Vertriebskanal erschließen.

Statistiken für SEO Workshops und Seminare

Bei meinen Workshops greife ich je nach Ausrichtung gerne Mal auf Statistiken und Daten von Studien zurück. Obwohl auch ich ein Anhänger des Ausspruchs bin: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast, sind Statistiken dennoch in Workshops und Seminaren sehr nützlich, um den Teilnehmern bestimmte Tatsachen und Verhaltensweisen aufzudecken.

Hier einige gute Quellen für Daten Statistiken:

comScore

Nielsen Media Research

Marketing Charts

WebHits

Full value of search

Alexa